Die Lehrjahre:

Hier sind ausgewählte Arbeiten in chronologischer Reihenfolge aus der Studienzeit 1977-1986 zu sehen.

1977-1978 in Salzburg: Sommerakademie mit Kursen bei Oskar Kokoschka und Yoshi Takahashi, sowie Studium der Archäologie an der Universität Salzburg und Aufbaustudium am Mozarteum.

1978-81 und 1982-83: Studium der Kunst-und Werkerziehung an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz mit Abschluss 1. Staatsexamen für Sec. II.

In Mainz habe ich eine sehr gründliche, handwerkliche Ausbildung in unterschiedlichen Bereichen erhalten, für die ich bis heute sehr dankbar bin. Neben den Werk-Klassen Holz und Metall (Ulrich Hellmann), seien hier meine Lehrer Dieter Brembs in Zeichnen, Peter Lörincz in Graphik (hier fand ich zum Holzschnitt), und Bernd Schwering in Malerei erwähnt. Aber auch in der Filmklasse von Prof. Kurt Weber und bei Prof. Hans-Jürgen Imiela in der Kunstgeschichte gelangte ich zu wertvollen Erkenntnissen. Prof. Imiela unterstützte mich auch noch später in meiner Zeit als junger Künstler mit Texten und Reden bei Ausstellungseröffnungen.

Kunstakademie Düsseldorf 1981-82 und 1983-1986: Hier traf ich auf Prof. Rolf Crummenauer, dem ich als freischaffender Künstler außerordentlich viel verdanke, und mit dem ich über die Studienzeit hinaus bis zu seinem Tod 1999 freundschaftlich verbunden war. Seine analytischen und intensiven Korrekturen, seine Ausstellungskonzeptionen und seine allgemeine Haltung zur Kunst haben mich geprägt.

Währen meiner Studienzeit habe ich viele, für mich wichtige Mal-Reisen unternommen, Frankreich 1982, Skandinavien 1984, Portugal 1985, sowie viele Arbeitsaufenthalte am Niederrhein und im Lungau, Österreich.
? zu den Abbildungen: